Eine 7-Tage rückblickende Datenbank Sicherung mit SQL Express einrichten

SQL Express Datenbank automatisch sichern – 7-Tage rückblickend

Microsoft SQL Server Express ist die kostenlose Edition von Microsofts SQL Server. Im Gegensatz zum kostenpflichtigen SQL Server, ist in der Express Edition nicht der SQL Agent vorhanden, mit welchem ein automatisieren von Backups einfach möglich ist.
 
Mit folgenden Script und der Windows Aufgabenplanung ist es aber ebenso problemlos möglich auch in der Express Edition die Backups zu automatisieren. Das Script automatisiert eine sieben Tage rückblickende Sicherung, durch Erstellung einer täglichen Sicherung der SQL Datenbank mit der Bezeichnung Montag.bak, Dienstag.bak, Mittwoch.bak, Donnerstag.bak, Freitag.bak, Samstag.bak und Sonntag.bak.
Als Ergebnis erhalten Sie eine 7-Tage rückblickende Datenbank Sicherung.
 
  • Jeden Montag wird die Backupdatei Montag.bak erstellt, welche am folgenden Montag (also eine Woche später) wieder überschrieben wird.
  • Jeden Dienstag wird die Backupdatei Dienstag.bak erstellt, welche am folgenden Dienstag (also eine Woche später) wieder überschrieben wird.
  • … das gleiche für Mi, Do, Fr, Sa …
  • Jeden Sonntag wird die Backupdatei Sonntag.bak erstellt, welche am folgenden Sonntag (also eine Woche später) wieder überschrieben wird.
  • … jetzt kommt wieder Montag und die Backupdatei Montag.bak wird wieder erstellt (die bereits eine Woche alte Montag.bak wird dabei überschrieben)…
  • usw. usw.
Die folgende Anleitung zeigt wie das geht:

 
Gehen Sie auf der SQL Server Maschine wie folgt vor:
 
1. Notieren Sie sich den Namen Ihres SQL Servers, sowie den Namen der Datenbank deren Sicherung automatisiert werden soll:
 
Hier im Beispiel ist dies:
Servername: SBSW-1\SQLEXPRESS2017
Datenbank: SC504SQL
 
2. Legen Sie mit dem Windows Explorer ein Verzeichnis für Ihre Backups an.
Hier als Beispiel: C:\SicherungsLaufwerk\SC-SQL-Backup\
 
3. Suchen Sie mit dem Windows Explorer den vollständigen Pfad zu der SQLCMD.EXE

Hier im Beispiel: C:\Program Files\Microsoft SQL Server\Client SDK\ODBC\130\Tools\Binn\SQLCMD.EXE

 
Nächster Schritt:
Kopieren Sie folgenden grau hinterlegten Text in den Notepad Editor, und ersetzen die rot hinterlegten Elemente durch Ihre Angaben.
 
BEGIN

DECLARE @Sicherungspfad varchar(255)
DECLARE @Tag varchar(50)

/****** Hier Pfad des Sicherungslaufwerks angeben ******/
SET @Sicherungspfad = 'C:\SicherungsLaufwerk\SC-SQL-Backup\'

SET @Tag =  datename(weekday,getdate())
SET @Sicherungspfad = CONCAT(@Sicherungspfad, @Tag, '.bak')

/****** Datenbank sichern nach Sicherungspfad jeweils mit Wochentagsbezeichnung ******/
/****** HINWEIS: ggf. SC504SQL durch entsprechenden Datenbanknamen ersetzen ******/
BACKUP DATABASE [SC504SQL] TO  DISK = @Sicherungspfad WITH NOFORMAT, INIT, NAME = N'SC504SQL-Vollständige Sicherung', SKIP, NOREWIND, NOUNLOAD,  STATS = 10

END
Speichern Sie diese Textdatei jetzt als BackupScript.sql in Ihr Sicherungsverzeichnis ab. (Hier im Beispiel C:\SicherungsLaufwerk\SC-SQL-Backup\ )

 
Kopieren Sie folgenden grau hinterlegten Text in den Notepad Editor, und ersetzen die rot hinterlegten Elemente durch Ihre Angaben.
 
"C:\Program Files\Microsoft SQL Server\Client SDK\ODBC\130\Tools\Binn\SQLCMD.EXE" ^
-i "C:\SicherungsLaufwerk\SC-SQL-Backup\BackupScript.sql" ^
-E -S SBSW-1\SQLEXPRESS2017 –b
Speichern Sie diese Textdatei jetzt als BackupRoutineScript.bat in Ihr Sicherungsverzeichnis ab. (Hier im Beispiel C:\SicherungsLaufwerk\SC-SQL-Backup\ )

 
Zwischentest – klappt bis hier jetzt alles?
Doppelklicken Sie jetzt auf BackupRoutineScript.bat , nach einer kurze Weile (kann je nach Datenbankgröße etwas dauern) sehen Sie dann je nach Wochentag die erste Sicherung.
 
 
 
 
 
 
 

 
Letzter Schritt – den Vorgang automatisieren:
 
Öffnen Sie die Windows Aufgabenplanung
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Klicken Sie auf Aufgabe erstellen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Tragen Sie unter Allgemein diese Angaben ein
 
 
Tragen Sie unter Trigger diese Angaben ein
 
 
Tragen Sie unter Aktionen diese Angaben ein
 
 
Tragen Sie unter Bedingungen dieses ein
 
 
Tragen Sie unter Einstellungen dieses ein und bestätigen mit OK
 
 
Ihre Aufgabe ist jetzt angelegt und wird täglich ausgeführt.
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Fehlerhaftes Access Update am 13.11.2019

Am 13. November 2019 veröffentlichte Microsoft ein fehlerhaftes Update.

Durch dieses Update werden Abfragen mit einer WHERE Klausel nicht mehr korrekt ausgeführt. Als Fehler werden angezeigt „…die Abfrage ist beschädigt…“

Ein Fix von Microsoft befindet sich in Arbeit – (die aktualisierten Updates sind jetzt verfügbar) – siehe https://support.office.com/en-us/article/access-error-query-is-corrupt-fad205a5-9fd4-49f1-be83-f21636caedec

Wenn die Updates bereits installiert wurden und es zu Fehlermeldungen und Problemen kommt, deinstallieren Sie entsprechend Ihrer Office Access Version folgende Updates:

  • Office 2010: KB4484127
  • Office 2013: KB4484119
  • Office 2016: KB4484113

Access-Version 2019

Für alle Entwickler und Profi-Anwender die eine Dauerlizenz der aktuellen Access-Vollversion 2019 suchen bietet Microsoft jetzt diese als Kauflizenz ohne Abo unter folgenden Link an: https://www.microsoft.com/de-de/p/access/cfq7ttc0k7q8?activetab=pivot%3aoverviewtab 

Diese aktuelle 2019er Lizenz ist dann besonders vorteilhaft, wenn bereits ein vorhergehendes Office Paket vorhanden ist und kein komplett neues Office Paket bzw. Abo angeschafft werden soll.

Access Datenbank auf Server laufen lassen – so geht’s

Access Datenbank Online – so geht’s

Sie möchten auf Ihre Access Datenbank direkt über das Internet zugreifen? Kein Problem –  so können Sie von überall auf Ihre Microsoft Access Datenbank zugreifen. Ob im Büro, in der Zweigstelle, im Hotel oder von unterwegs aus.

Den Internetzugriff auf eine Access Datenbank zu realisieren ist mit der Online Server Desktop Arbeitsplatz Lösung ganz einfach. Der Arbeitsplatz in der Cloud stellt die Leistungsfähigkeit eines kompletten Windows-Rechners mit Microsoft Office und Access bereit.

Microsoft Access online nutzen – mit jedem Endgerät

Hierbei spielt es keine Rolle ob Sie von verschiedenen Standorten auf Ihre Access Datenbank online zugreifen möchten, oder von unterwegs – beispielsweise mit Tablet oder Smartphone.

Da es sich bei dieser Lösung nicht um eine Webdatenbankanwendung oder SharePoint Lösung handelt, sondern der neueste Windows Server 2019 im Remote Session Dienst seine Pracht entfaltet, ist diese Lösung nicht nur äußerst einfach von der Handhabung, sondern auch hochperformant und kostengünstig.

Wie einfach eine Microsoft Access Datenbank Online in der Cloud zu verwenden ist, zeigt folgender Videobeitrag: https://www.successcontrol.de/online-arbeitsplatz/

Termine AEK 2019

Die Termine für die Access Entwickler Konferenz 2019 stehen fest:

  • Nürnberg, 28.+29.09.2019
  • Hannover, 12.+13.10.2019

Die Themen umfassen neue Features in Access, Datenmodelle, Access und SQL Server-Verschlüsselung, vereinfachung von Codereview durch Add-Ins und wie künstliche Intelligenz mit Access nutzbar wird.

Für vertiefende Diskussionen stehen die AEK-Referenten am AEK-Abend zur Verfügung, welcher ebenfalls fester Bestandteil der Konferenz ist.

Die Teilnahmegebühr beträgt  € 395,– in Nürnberg, bzw. € 420,– in Hannover inklusive USt. und beinhaltet Verpflegung, Konferenzunterlagen und AEK-Abend.

Wie jedes Jahr sind die Plätze begehrt und es wird eine rechtzeitige Anmeldung empfohlen.

 

CRM Kundendatenbank

Das neue Release V 5.05 von SuccessControl CRM – der MS Access Kundendatenbank für Office Anwender – ist ab sofort verfügbar.

Mit der Access Kundendatenbank Lösung verwalten Sie Adressdaten, Kundendaten, Projekte und Kundenbeziehungen übersichtlich und einfach. Die Anwendung unterstützt die MS Office Pakete 2007 bis 2019 und Office 365.

Durch die flexible Skalierbarkeit ist diese Access Kundendatenbank Lösung ideal für Freiberufler, Selbstständige, Klein und Mittelunternehmen, sowie Abteilungen in Großunternehmen und Behörden.

CRM-Kundendatenbank

Der Funktionsumfang deckt alle Anforderungen der tagtäglichen Prozesse wie Adressverwaltung, Termin- und Aufgabenplanung, Kundenverwaltung mit Angebots, Rechnungs- und Mahnwesen, Projektverwaltung sowie Dokumentenmanagement ab.

Die Konzentration auf wesentliche Funktionen erhöht die Übersicht und die einfache Bedienbarkeit. Mit einem Klick erhalten Sie Zugriff auf alle wichtigen Kundeninformationen.

Besonders zeichnet diese CRM Kundendatenbank Anwendung das perfekte Zusammenspiel mit Word, Excel und Outlook aus. So findet beispielsweise ein automatisierter Versand von digitalen Kampagnen oder Newslettern an spezielle Zielgruppen unkompliziert direkt über Outlook statt.

Personalisierte Einzel- und Serienbriefe für geplante Marketingaktionen werden direkt an Word übergeben. Kundenlisten und Berichte sind direkt als Excel Liste verfügbar. Kontakte und deren Historie können direkt nach Outlook übertragen werden.

Ob Kontaktinformationen, E-Mails, Telefonnotizen, Dokumente – Sie finden alle Kundeninformationen sofort an einem Ort.

Aktuelle Infos und kostenloser Download unter https://www.successcontrol.de

Access Entwickler Konferenz Wien 2019

Access Developer Conference Wien 2019

Die Registrierung zur dritten Access Developer Conference in Wien ist eröffnet. Die Conference findet vom 27. bis 28. April 2019 statt und richtet sich an erfahrene Microsoft Access Datenbankspezialisten. Aufgrund des internationalen Teilnehmer- und Referentenkreises wird die Konferenz in Englisch abgehalten.

Wie jedes Jahr stehen wieder hochkarätige Vorträge auf dem Programm.

Anmeldung und aktuelle Infos unter http://www.donkarl.com/devcon/

SQL Server Migration Assistant Version 7.9 für Access

Ab sofort ist die kostenlose Version 7.9 des „SQL Server Migration Assistant“ verfügbar.

Access zu SQL Server

Access zu SQL Server

Der SQL Server Migration Assistent ermöglicht es,  Access-Datenbanken sowie Daten aus Access auf den SQL Server zu migrieren bzw. zu kopieren.

Was ist neu in der Version 7.9 des SSMA?
Es werden alle Editionen von SQL Server 2012, 2014, 2016, 2017 und Windows Azure SQL DB unterstützt.

Download kostenlos und Info bei Microsoft

Access – Nicht erkennbares Datenbankformat

Nachtrag 06.09.2019:
Microsoft arbeitet noch immer daran.
Der aktuelle Status ist unter folgenden Link abrufbar: https://support.office.com/de-de/article/access-meldet-dass-sich-datenbanken-in-einem-inkonsistenten-zustand-befinden-7ec975da-f7a9-4414-a306-d3a7c422dc1d

Nachtrag 10.07.2018:
Dieses Problem sollte mit Windows Version 1803 – Build 17134.137 behoben sein.
Siehe https://support.microsoft.com/en-us/help/4284848/windows-10-update-kb4284848

Wichtig: Stellen Sie auch sicher, dass Update KB4338853 sowohl auf den Windows PCs als auch den Windows Servern installiert ist – siehe: https://www.catalog.update.microsoft.com/search.aspx?q=kb4338853


Seit der Windows Version 1803 häufen sich Meldungen von Access-Datenbank Anwendern, das sich plötzlich Datenbanken nicht mehr öffnen lassen. Die Anwender erhalten eine Meldung „Nicht erkennbares Datenbankformat“ bzw. dass sich die Datenbank in einem „inkonsistenten Zustand“ befindet.

Ursache scheint ein im Windows Update Version 1803 neu implementierter Leasing-Mechanismus zu sein, der den Traffic im internen Netzwerk verringern soll und dazu Daten cached. Gerade bei Mehrbenutzerdatenbanken scheint dieses Daten cachen Probleme zu verursachen.

Microsoft arbeitet an diesem Bug und empfiehlt als vorbeugende Maßnahme, das so genannte „Leasing“ auf dem Server sowie auf allen Clients zu deaktivieren. Eine Anleitung zur Deaktivierung finden Sie auf der Microsoft Support Seite.

Weitere Infos zu diesem Problem:

 

 

Access Day – Microsoft Campus USA

Am 08. März 2018 findet der Access Day Lite auf dem Microsoft Campus in Redmond, Washington State USA unter der Leitung von Armen Stein – J Street Technology – statt.
Armen Stein und eine weitere Reihe von Microsoft Access Experten erläutern aktuelle Themen rund um Access.

Empfehlenswert für alle Access Profis, die auch gerne mal den Hauptsitz von Microsoft in Redmond unter die Lupe nehmen möchten.

Details und Anmeldung: http://www.jstreettech.com/AccessDay.aspx